Alles neu macht der März?

Ab 1.3.2018 tritt das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) in Kraft, Paragraphen wie §52a verlieren damit ihre Gültigkeit.

Nur kurze Tweethinweise hierzu, alle Inhalte, die mit freien Lizenzen freigegeben wurden, bleiben weiterhin gültig und die Creative-Commons-Lizenztexte sowie Bedingungen unverändert. Vielleicht ergeben sich aber davon abgesehen neue Möglichkeiten für das öffentliche Teilen von Lernmaterialien, dies muss sich aber erst zeigen.

Tweet und Blogpost von Oliver Hinte, Universität zu Köln:

Tweets von André Hermes mit Hinweis auf den aktualisierten Leitfaden „Rechtsfragen zur Digitalisierung in der Lehre. Praxisleitfaden zum Recht bei E-Learning, OER und Open Content“ (leider nur unter CC BY-NC-SA 4.0 verfügbar):

Das neue Gesetz wirft bereits einige Fragen auf:

Eine weitere Fragestellung tauchte im Kontext vergriffener Zeitungen auf:

Die TU Berlin informiert ihre Lehrenden ebenfalls:

Auf iRights finden sich ebenfalls Stellungnahmen:

Der elan e.V. hat ein Erklärvideo veröffentlicht:

Informationen zu § 60a UrhG

Auf Detektor.FM gibt es zudem einen Radiobeitrag:

Digitales Kriegsbeil begraben?

Infografik:

https://twitter.com/thapke/status/967054840626057218/photo/1

 

Disclaimer: Keine Rechtsberatung, lediglich juristische Laieneinschätzung des Autors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.